Home / Wissenswertes / Kajak Angeln – Speerfischen und Co

Kajak Angeln – Speerfischen und Co

Kajak AngelnDie meisten Menschen kennen das Kajak fahren nur al langweiligen Leistungssport. Jedoch dabei irren sich viele, denn ein Kajak ermöglicht spannende Erlebnisreisen wie z.B. Fjord-touren, Rafting oder dem sogenannten „Kajak-Angeln“ um das es in diesem Beitrag hauptsächlich gehen wird.

 

Jeder Angler kennt das Problem. Vom trockenen Ufer erreicht er mit der Rute, dem Speer oder der Harpune nur die „Flachwasserzonen“, also den Spot an dem sich in der Regel nur die kleinen Fische aufhalten.

In regionalen Gewässern ist dieses meist kein Problem, da man sein kleines Boot einfach am Ufer lagern kann.

Jedoch in fremden Gewässern und gerade im Urlaub in anderen Regionen und Ländern stellt es sich oft als schwierig heraus sein eigenes Boot mitzubringen.

 

Abhilfe schafft ein Kajak, auch Kanu genannt, zum Kajak-Angeln oder Speerfischen. Ein Kanu kann der Angler bequem auf das Dach seines Autos befestigen und mitführen. Wenn es ohne das eigene Auto in den Urlaub geht, gibt es auch hochqualitative Modelle zum aufblasen, die sich in einen ca. 30×30 cm Klotz zusammenklappen lassen.

 

Was hat das Kajak-Angeln für Vorteile & was macht es so besonders?

 

Der größte Vorteil ein Kajak zum Speerfischen oder zum normalen Angeln zu benutzen ist natürlich der Transport. Ein aufblasbares Kanu lässt sich ganz einfach in einen ca. 30x30cm kleinen Würfel zusammenfalten und kann daher überall mit in den Angel-Urlaub mitgenommen werden.

Es gibt natürlich auch massive Kajaks, die dann über einen Trailer oder am Autodach montiert werden können. Jedoch ist bei der zweiten Variante mit einem größeren Budget zu rechnen.

 

Neben der Größe spielt auch die Flexibilität eine wichtige Rolle. Ein massives Kanu benötigt nicht zwingend seine sogenannte „Slip-Anlage“ zum ins Wasser setzen. Gerade die aufblasbaren Modelle lassen sich über einen beigefügten Generator oder mit einer einfachen Handpumpe relativ schnell funktionsbereit machen.

 

Auch auf dem Wasser kann man sich schnell durch ein „Doppel-Paddel“ fortbewegen und lenken. Ein Kajak ist für die aerodynamische Form und die damit verbundene Schnelligkeit und Wendigkeit bekannt. So lässt sich beim Speerfischen, Harpunen jagen oder beim herkömmlichen Angel schnell den Spot wechseln.

 

Dazu ist das Erlebnis viel intensiver, da der Angler bzw. Jäger nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche befindet.

 

Was versteht man unter dem Speerfischen?

 

Unter Speerfischen, auch Harpunen jagen genannt bezeichnen man die gezielte  Überwasser- und Unterwasserjagd auf Meereslebewesen mit einem Speer oder einer Harpune. Beim Kajak Angeln reden wir in dem Fall natürlich vom Überwasser fischen. Der Angler pirscht sich mit dem Kanu an einen von der Wasseroberfläche sichtbaren Schwarm an und macht mit einer Harpune oder Speer Jagd auf die Fische. Viele Harpunen-Jäger füttern die Fische vorher über Lockstoffe und Fischfutter an, sodass sie sich an die Wasseroberfläche bewegen.

Beliebt und erlaubt ist das Speerfischen meistens in orientalischen Ländern, da dort das Wasser auch wesentlich klar ist als bei uns.

Speerfischen wird heutzutage jedoch am meistens von Tauchern ausgeübt, die sich Unterwasser an einen Fisch-Schwarm heranpirschen. Der Vorteil am Speerfischen bzw. Harpunen-Jagen ist, dass der Beifang vermieden wird, da der Taucher sich seinen idealen Zielfisch direkt aussuchen kann und damit andere Fische verschont bleiben.

 

Was für Ausrüstung wird benötigt?

 

Wenn es um die Ausrüstung zum Speerfischen geht wird stark zwischen der Jagd über- und unter dem Wasser unterschieden.

Zur Jagd über dem Wasser wird jede glich ein geeignetes Speer oder eine Harpune benötigt. Bei den Harpunen gibt es verschiedene Bauformen, von der Druckluftharpune bis zur Gummizug betriebenen Harpune.

Auch die Form und Anzahl der Spitzen, sollte je nach Zielfisch ausgewählt werden.

Für mehr Infos rund um das Kajak-Angeln, Speerfischen oder Harpunenjagen schau doch mal auf unserer Speerfisch-Plattform vorbei.

Zur Unterwasserjagd wird schon ein wenig mehr und teurere Ausrüstung benötigt. Allein für den Sicherheitsaspekt wird neben der Waffe auch ein Camo-Neoprenanzug, Neoprenhandschuhe, Neoprenschuhe und ein Tauchmesser benötigt.

 

Im großen und ganzen lässt sich für alle Angler und Wasser-sportbegeisterten das Kajak-Angeln und das Speerfischen bzw. Harpunenjagen über und unter dem Wasser empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *